Animiertes Herz in der Farbe Lila | Pflegedienst Spengel

Pflegesachleistungen – Was ist das?

Anders als man es aufgrund des Wortlautes vermuten mag, handelt es sich bei den so genannten Pflegesachleistungen (nach ¬ß 36 SGB XI Sozialgesetzbuch) nicht um tats√§chliche Dinge oder Sachen. Als Pflegesachleistung bezeichnet man grunds√§tzlich die Dienstleistungen eines¬†ambulanten Pflegedienstes¬†zur Unterst√ľtzung pflegebed√ľrftiger Menschen und zur Entlastung deren Angeh√∂rigen.

Wer hat Anspruch auf Pflegesachleistungen?

Anspruch auf Pflegesachleistungen haben pflegebed√ľrftige Personen, sofern diese mindestens einen durch den MDK (Medizinischen Dienst der Krankenkassen) anerkannten¬†Pflegegrad¬†2 haben.

Liegt dieser vor, √ľbernimmt die Pflegekasse (gestaffelt je nach H√∂he des Pflegegrades)¬†die Kosten f√ľr die Inanspruchnahme von Leistungen der¬†ambulanten Pflege¬†f√ľr k√∂rperbezogene Pflegema√ünahmen, pflegerische Betreuungsma√ünahmen sowie Hauswirtschaft im Rahmen der gesetzlich vorgegebenen H√∂chstbetr√§ge (pro Monat).

Wie hoch sind die Pflegesachleistungen?

Die entsprechenden Höchstbeträge richten sich nach dem jeweiligen Pflegegrad und sind wie folgt gestaffelt. (Stand Januar 2017)

Zus√§tzlich zu den oben aufgef√ľhrten Betr√§gen f√ľr Pflegesachleistungen, stehen Pflegebed√ľrftigen ab¬†Pflegegrad¬†1 zus√§tzlich finanzielle Zuwendungen im Rahmen des¬†Entlastungsbetrages¬†von 125 Euro pro Monat zu. Diese 125 Euro kann der Pflegebed√ľrftige nur f√ľr zus√§tzliche Leistungen eines ambulanten Pflegedienstes verwenden.

Achtung:¬†Der Gesetzgeber hat hier folgende Einschr√§nkungen eingef√ľhrt:

  1. Pflegebed√ľrftige Menschen mit den Pflegegraden 2 bis 5 d√ľrfen den Entlastungsbetrag¬†nicht¬†f√ľr Leistungen der¬†ambulanten Pflege¬†verwenden, die dem Bereich der k√∂rperbezogenen Pflege zuzuordnen sind, also zum Beispiel f√ľr die Unterst√ľtzung beim morgendlichen oder abendlichen Waschen.
  2. Pflegebed√ľrftige mit dem Pflegegrad 1 hingegen, d√ľrfen den Entlastungsbetrag auch f√ľr die k√∂rperbezogene Pflege durch einen ambulanten Pflegedienst verwenden.
Tabelle Pflegesachleistungen

Wann bekommt man die Pflegesachleistungen?

Neben den, bereits oben genannten, anerkannten¬†Pflegegraden¬†2 bis 5¬†m√ľssen Pflegebed√ľrftige folgende zus√§tzlichen Voraussetzungen f√ľr den Erhalt von Pflegesachleistungen erf√ľllen:

    • Die pflegebed√ľrftige Person darf¬†nicht¬†bereits, durch eine √§rztliche Verordnung, Leistungen der h√§uslichen Krankenpflege (Grundpflege oder¬†Hauswirtschaft) √ľber die gesetzliche Krankenversicherung beziehen.
    • Der Antrag auf Pflegesachleistungen muss ordnungsgem√§√ü beantragt sein.¬†
    • Die pflegerische Versorgung im Rahmen der Pflegesachleistungen muss in der¬†H√§uslichkeit¬†des Pflegebed√ľrftigen stattfinden. Der Begriff der¬†H√§uslichkeit¬†bezeichnet nicht zwangsweise die eigene Wohnung oder das eigene Haus dieser Person. Hier kann auch die Wohnung, das Haus von Angeh√∂rigen oder eine Einrichtung des “betreuten Wohnens” als¬†H√§uslichkeit betrachtet werden.

Was ist der Unterschied zwischen Pflegesachleistung und Pflegegeld?

Bei den Pflegesachleistungen handelt sich um Sachgeld, mit dem der ambulante Pflegedienst bezahlt wird.

Das¬†Pflegegeld¬†hingegen ist eine reine Geldleistung, die dem Pflegebed√ľrftigen zur freien Verf√ľgung steht, um sein selbst beschafftes Pflegepersonal zu bezahlen. In der Regel erhalten pflegende Angeh√∂rige das Pflegegeld.

Wo und wie werden die Pflegesachleistungen beantragt?

Sie m√ľssen einen Antrag auf Pflegesachleistungen bei der Pflegekasse stellen. Bereits bei der Antragstellung m√∂chte die Pflegekasse wissen, ob die Pflege zu Hause oder in einem Pflegeheim stattfindet.

Au√üerdem m√ľssen Sie angeben, ob Sie nur Pflegegeld beantragen, da die Pflege alleine durchgef√ľhrt wird oder ob Sie Pflegesachleistungen beantragen, weil die Pflege durch einen¬†ambulanten Pflegedienst¬†durchgef√ľhrt wird. Es besteht ebenfalls die M√∂glichkeit eine¬†Kombinationsleistung von Pflegesachleistungen und¬†Pflegegeld¬†zu beantragen, wenn die Sie sowohl durch Angeh√∂rige als auch einem ambulanten Pflegedienst versorgt werden.

Wie werden die Pflegesachleistungen abgerechnet?

Die Pflegekasse bezahlt die Leistungen bis zum H√∂chstbetrag des jeweiligen¬†Pflegegrades¬†und rechnet diese direkt mit dem Pflegedienst ab. Wer also den Pflegegrad 2 und somit Anspruch auf 724‚ā¨ Pflegesachleistungen hat, muss bei einer Abrechnung von 924‚ā¨ demnach einen Eigenanteil von 200‚ā¨¬†bezahlen.

Bei der¬†Kombinationsleistung von Pflegesachleistungen und¬†Pflegegeld, rechnet die Pflegekasse ebenfalls direkt mit dem Pflegedienst ab. Wundern Sie sich nicht, dies kann aus der Erfahrung heraus manchmal etwas l√§nger dauern. Aufgrund dieser Abrechnung errechnet die Pflegekasse den Anteil des Pflegegeldes, der Ihnen noch zur Verf√ľgung steht.

Ab wann werden die Sachleistungen der Pflegeversicherung bezahlt?

Wenn die Pflegebed√ľrftigkeit anerkannt und mindestens¬†Pflegegrad¬†2 erteilt wurde, zahlt die Pflegekasse das Sachgeld r√ľckwirkend ab dem Tag der Antragstellung. Jedoch m√ľssen Sie die entstandenen Kosten zwischen dem Tag der Antragstellung und der endg√ľltigen Genehmigung zun√§chst selber tragen.

Falls Ihr Antrag auf einen Pflegegrad abgelehnt wurde, Sie aber bereits Pflegesachleistungen beansprucht haben, m√ľssen Sie diese selbst tragen. Allerdings haben Sie die M√∂glichkeit einen Widerspruchs gegen die Ablehnung des Pflegegrades einzulegen.

SIE HABEN FRAGEN?

WIR HELFEN IHNEN GERNE.