Animiertes Herz in der Farbe Lila | Pflegedienst Spengel

Was ist ein ambulanter Pflegevertrag?

Der Pflegevertrag ist eine wichtige Grundlage f√ľr die Zusammenarbeit zwischen einem Pflegebed√ľrftigen und einem¬†ambulanten Pflegedienst. Der Vertrag regelt unter anderem die Art und den Umfang der zu erbringenden Pflegeleistungen. Zudem sind darin die anfallenden Kosten, sowie die Haftung und K√ľndigungsfristen reguliert.¬†Durch den Vertrag k√∂nnen Sie oder Ihr Angeh√∂riger √ľberpr√ľfen, ob die Pflegeleistungen so erbracht wurden, wie dies vertraglich festgelegt wurde.

Was ist ein ambulanter Pflegevertrag?

Ein ambulanter Pflegevertrag bildet die Grundlage f√ľr die Zusammenarbeit zwischen einem Pflegebed√ľrftigen und einem¬†ambulanten Pflegedienst. Nachdem Sie oder Ihre Angeh√∂rigen sich f√ľr einen ambulanten Pflegedienst entschieden haben, der zu Ihnen passt und gemeinsam mit einem Berater, z.B. der Pflegedienstleitung oder dessen Stellvertretung ermittelt haben, mit welchen Leistungen der¬†Grund-¬†und¬†Behandlungspflege¬†der Pflegedienst sie im Alltag entlasten kann, sollte diese in einem Angebot schriftlich festgehalten werden. Zu den niedergeschriebenen Informationen geh√∂ren neben den zu erbringenden Leistungen, die anfallenden Kosten sowie die geltenden K√ľndigungsfristen. In der Regel h√§lt der ambulante Pflegedienst vor allem die anfallenden Kosten in einem separaten schriftlichen Angebot fest.

Juristisch gesehen handelt es sich hierbei um einen sogenannten Dienstvertrag, das hei√üt der Leistungserbringer (in diesem Fall der¬†ambulante Pflegedienst)¬†muss im Rahmen der getroffenen Vereinbarungen agieren und schuldet Ihnen (dem Leistungsnehmer) bestimmte Leistungen, jedoch keinen Erfolg der erbrachten T√§tigkeiten. Sprich der¬†ambulante Pflegedienst¬†muss lediglich f√ľr eine fachgerechte Versorgung sorgen, ist jedoch nicht daf√ľr verantwortlich, dass Sie bspw. nach einem Unfall wieder vollkommen genesen.

Wer sollte einen Pflegevertrag abschließen?

Nur der Pflegebed√ľrftige selbst sollte als Vertragspartner im Pflegevertrag stehen und keine Angeh√∂rigen, denn ansonsten kann der¬†ambulante Pflegedienst¬†bei diesen ebenfalls finanzielle Anspr√ľche geltend machen. Falls der Pflegebed√ľrftige nicht in der Lage ist den Vertrag selbstst√§ndig zu unterzeichnen, kann ein gesetzlicher Betreuer oder ein Angeh√∂riger mit einer Vollmacht in seinem Sinne unterschreiben. Dies sollte jedoch immer durch ‚Äěin Vertretung‚Äú kenntlich gemacht werden.

TIPP: Wie bei allen Vertr√§gen sollten Sie sich gen√ľgend Zeit nehmen den Vertrag in Ruhe und detailliert durchzulesen. Ziehen Sie auch gerne Angeh√∂rige oder andere vertraute Menschen zur Beratung hinzu. Eine zweite Meinung schadet nie!

Was sollte ein Pflegevertrag beinhalten?

Es ist gesetzlich vorgeschrieben, dass ein Pflegevertrag immer folgende Inhalte enthalten muss:

  • Pflegedokumentation

Die Pflegekr√§fte des¬†ambulanten Pflegedienstes¬†sind dazu verpflichtet t√§glich zu dokumentieren, welche Aufgaben der¬†Grund-¬†und¬†Behandlungspflege¬†beim Pflegebed√ľrftigen erledigt wurden. Diese Pflegedokumentationen bleiben beim Pflegebed√ľrftigen zuhause liegen, so kann zu jeder Zeit eingesehen werden, wie die aktuelle Pflegesituation ist und ob sich m√∂glicherweise Ver√§nderungen √ľber die Zeit entwickelt haben.

  • Leistungsnachweis

Der¬†Pflegebed√ľrftige muss den¬†¬†Nachweis √ľber die erbrachten Leistungen durch den¬†ambulanten Pflegedienst¬†am Monatsende abzeichnen, bevor der Pflegedienst sie zur Abrechnung bei der Pflegekasse einreicht.

TIPP: Unterschreiben Sie oder Ihr Angeh√∂riger nicht blind Leistungsnachweise, sondern vergleichen Sie diese immer mit den Pflegedokumentationen. Die Angaben in beiden Unterlagen m√ľssen immer √ľbereinstimmen.

  • Rechnung

Au√üerdem sollten alle vereinbarten Leistungen aus der¬†Grund-¬†und¬†Behandlungspflege¬†mit Einzelpreisen in dem Angebot aufgef√ľhrt und verst√§ndlich beschrieben sein. Auf keinen Fall sollten dabei Vorauszahlungen vereinbart werden. Hilfreich ist ebenfalls die Kostenbeteiligung von der Pflege- und der Krankenkasse in einer Beispielrechnung darzustellen, um die H√∂he des Eigenanteils besser sichtbar zu machen.

Wie hoch ist Ihr Eigenanteil bei den Kosten?

Der Eigenanteil ist der Beitrag, der nach Abzug der Pflegekassenleistungen √ľbrig bleibt. Es sollte aus dem ambulanten Pflegevertrag gut ersichtlich sein, welchen Beitrag der Pflegebed√ľrftige noch privat bezahlen muss.¬†Ambulante Pflegedienste¬†k√∂nnen ebenfalls anteilig von ihren Klienten Investitionskosten, z. B. f√ľr die Instandhaltung ihres Fuhrparks, berechnen.

Wie k√∂nnen Sie den Vertrag k√ľndigen?

In der Regel wird ein Pflegevertrag auf unbestimmte Zeit abgeschlossen. Laut Gesetz k√∂nnen Pflegebed√ľrftige den Vertrag jederzeit mit sofortiger Wirkung, also ohne Einhaltung einer Frist, k√ľndigen, egal was im Vertrag steht. Die Gr√ľnde f√ľr die K√ľndigung m√ľssen dabei nicht genannt werden. Au√üerdem sollte im Vertrag enthalten sein, dass bei einem endg√ľltigen station√§ren Aufenthalt oder dem Tod des Pflegebed√ľrftigen der Vertrag automatisch endet.

Mit welcher Frist kann der Pflegedienst den Vertrag k√ľndigen?

Sie sollten in dem Pflegevertrag eine m√∂glichst lange K√ľndigungsfrist auf Seiten des¬†ambulanten Pflegediensts¬†vereinbaren. Empfehlenswert ist eine K√ľndigungsfrist von mindestens sechs Wochen, idealerweise endet die Versorgung erst, wenn Sie einen neuen Pflegedienst gefunden haben.

Eine Ausnahme dieser Regelung besteht nur bei schwerwiegenden Gr√ľnden. Dazu z√§hlt z. B. wenn der Pflegebed√ľrftige trotz mehrmaliger Aufforderungen √ľber einen l√§ngeren Zeitraum die Rechnungen des Pflegedienstes nicht gezahlt hat. Falls dieser Fall eintritt kann der Pflegedienst k√ľndigen, obwohl die weitere Pflege noch nicht sichergestellt wurde.

Haftet der ambulante Pflegedienst f√ľr Sch√§den durch seine¬†Mitarbeiter?

Ein guter¬†ambulanter Pflegedienst¬†verpflichtet sich f√ľr die Sch√§den zu haften, die seine Mitarbeiter verursacht haben. Dazu z√§hlen z.B. verloren gegangene Schl√ľssel, verkratzte M√∂bel oder zerbrochenes Geschirr. Insgesamt sollte die Haftung nicht nur auf Vorsatz oder grobe Fahrl√§ssigkeit beschr√§nkt sein.

Was passiert bei Abwesenheit des Pflegebed√ľrftigen durch Urlaube oder Krankenhausaufenthalte?

In Zeiten, in denen der Pflegebed√ľrftige nicht zu Hause ist, sollte der Pflegevertrag ruhen. Dies kann bei Reha- oder Krankenhausaufenthalten der Fall sein, genauso wie bei Urlauben oder w√§hrend der Kurzzeitpflege. Es sollte am besten konkret formuliert sein, bis zu welchem Zeitpunkt der Pflegebed√ľrftige den Einsatz des¬†ambulanten Pflegedienstes¬†kostenfrei absagen kann.

SIE HABEN FRAGEN?

WIR HELFEN IHNEN GERNE.